Die Windkraftanlage ist in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Prokon entstanden. Das Design ist aerodynamisch, um das Energiepotential zu betonen. Im hinteren Bereich sorgt eine Arbeitsplattform für ausreichend Platz, um Wartungsarbeiten durchzuführen. Von dort aus gelangt man durch eine Tür ins Innere der Anlage.
Die Lufteinlässe leiten die Luft auf die Bremsen und sorgen für deren Kühlung. Das Design erinner an Propellerflugzeuge.